pages

ich leg mir


...Löwenzahn auf's Brot
Hallelujah
denn ich ess' Blumen.

Die Woche in Frankreich war für mich sehr lehrreich.
Unter anderem habe ich eines festgestellt: Es wird unfassbar viel Fleisch gegessen.
Zu jeder Mahlzeit, die nicht hauptsächlich aus Baguette mit Marmelade oder Käse bestand, gehörte Fleisch. Jedesmal bekam ich eine "Extrawurst", obwohl diese Bezeichnung an dieser Stelle irgendwie paradox wirkt, nein, ist.

Wie kann man jeden Tag
mehrmals
Tier essen?

Diese Perversion, zumindest empfinde ich es als solche, ist mir nie aufgefallen, als ich noch kein Vegetarier war.
Wir essen die ganze Zeit Lebewesen, tote Lebewesen, die einst fühlten wie wir, bis sie schließlich höchstwahrscheinlich eines grausamen Todes starben, der auf ein wenig zufriedenstellendes Leben folgte.
Muss das sein?

Ich will niemandem den Appetit verderben, wer Fleisch essen will, der kann dies tun, prinzipiell finde ich es völlig in Ordnung, aber vielleicht sollte man doch ein paar Gedanken an die Lebewesen "verschwenden", die wir da so einfach und sorglos kauen, runterschlucken und nach kurzer Zeit der Kanalisation übergeben.

Es ist gar nicht so schwer, vegetarisch zu leben.
Nein, ich bin keiner dieser Menschen, die Fleisch einfach nicht gerne essen, die es "gar nicht vermissen". Verdammt, ich mag einige Fleischgerichte wirklich gerne.
Aber die lassen sich an meinen zehn Fingern locker abzählen.
Manchmal gibt es diesen Moment, in dem ich mir denke: das würde ich jetzt gerne essen. Aber er geht vorbei. Und der Verzicht, der für mich zwar nicht übermäßig schmerzlich, aber auch nicht unbedingt erfreulich ist, den ist mir ein reines oder zumindest weniger beflecktes Gewissen wert.


Das Essen anderer Lebewesen sehe ich als natürlichen Vorgang an, es gibt genug karnivore Tiere und sogar Pflanzen, das ist völlig legitim. Was im Gegensatz dazu nicht legitim ist, das ist die unwürdige Behandlung, mit der Tiere, die uns später als Lebensmittel (genau wie andere Tiere in Industrie und Landwirtschaft) dienen, behandelt werden.
Wenn man schon töten muss, dann sollte man den Getöteten doch ein Mindestmaß an Respekt zukommen lassen und sie nicht quälen.

zusammenhangsloses Bild ftw

1 Kommentar:

Noelor hat gesagt…

Ich finde, das hat die Ukky absolut Recht. Mir als Nicht-Vegetarier ist es kaum aufgefallen, wenn ich ehrlich bin. Aber wo du es erwähnst, es gab wirklich unnatürlich viel Fleisch. Dabei heißt es immer, Franzosen wären so gesund...