pages

the best plan is the one that doesn't work out the way intended and results in something even better


Sooo...! Am Donnerstag habe ich endlich die Ergebnisse meiner Abiturprüfungen bekommen und weiß somit meine Endnote. Jetzt warte ich nur noch darauf, in etwa zwei Wochen mein Zeugnis zu bekommen und dann schicke ich ein paar Briefe ab. Dann heißt's wieder warten. Argh.
Am Wochenende war ja Karneval der Kulturen, wo ich mit ein paar Freundin hin wollte, nur irgendwie haben wir's vergeigt und sind am Ende doch im Mauerpark gelandet (wo ich somit übrigens zum ersten Mal war! Ja-ha, ich bin hip!). Unterwegs konnte ich noch schön Ziegen und Lamas streicheln. Süß.
Bin ich eigentlich die Einzige der es inzwischen peinlich ist, mit einem Bubble Tea in der Hand rumzulaufen? Ich mag das Zeug (besonders von Come Buy) aber, also trink ich's trotzdem. Ist nach 1 1/2 Jahren wohl doch zu meinem guilty pleasure mutiert.






words are more powerful than the letters they're made of


I used to hate it when people tell me that they wanted to read as much as I do, because, even though I've always loved reading, I hardly ever made it to read a book due to my lack of time & addiction to sleep, films & the internet. Now that I finished school and finally got a lot of time on my hands, I start doing things that are good for me, things I love more often, things like reading. So... this week I finally read, well, started to read "The Hunger Games" (in English of course). I read the first book on Wednesday, and after being wrapped up in other things for the last two days, I just finished "Catching Fire" and am about to start "Mockingjay".
Just in case you don't know the plot yet: watch out, dear fella, spoilers ahead!

SPOILERS
Thanks to tumblr I knew pretty much the entire story line even before I started reading, which means that I also knew that Rue dies, and I was convinced that there's no way I can get as emotional about "The Hunger Games" as about the "Harry Potter" books. Of course this is true, for "Harry Potter" is a huge part of my childhood that just can't be erased or replaced. Nevertheless I just couldn't help crying when I read about Rue's death. I just couldn't. (I'm very compassionate and absolutely not sorry)
no more SPOILERS from here

It occurred to me that I am not the only one who couldn't help it, that I am merely another person getting emotional about this particular scene, and that this one little thing connects me to so many people, more than I can imagine. It amazes me. It amazes me to think about how many people mourned Rue with me, alongside how many others I have fought the Battle of Hogwarts, accompanied Roland on his journey to the Dark Tower, and fought Vampires alongside Dr. Ephraim Goodweather.
Words can be, if used right, unimaginably powerful. They transport knowledge, wisdom, emotions & ideas. They connect people who will never even know of each other's existence. They take you to a whole  other world, and they make you a part of something.

Daaamn, I have to start drawing again. Maybe I'll upload something rather fashion-y soon...

life can be beautiful, but most of the time it's just really confusing



Jaaa. Irgendwann hab ich mal so'n bisschen mit Typographie rumgespielt, was sich jetzt professioneller anhört, als es in der Tat war. Ich hab einfach nur irgendwelche Sprüche in irgendwelchen krakeligen "Schriftarten" aufgeschrieben, so ganz cool und indie wie ich halt bin.
Das sind zwei der halbwegs vorzeigbaren Ergebnisse, enthalten in meinem inzwischen vollen elften Skizzenbuch.


Not only am I Sherlocked, I am also Loki'd.


Letztens war ich mit sehr netter Begleitung im Kino und habe "The Avengers" in O-Ton und 3D gesehen, wobei letzteres unerwarteterweise (Sarkasmus-Alarm) völlig überflüssig war. Nichtsdestotrotz fand ich den Film ziemlich gut, schon cool wie Joss Whedon mit den Erwartungen des Zuschauers spielt: zunächst wird in Superheldenfilm-Manier Spannung aufgebaut, und man rechnet mit einer spektakulären Auflösung bzw. Kampfszene, aber dann -BAM- die Banalität schlägt zu. Super. Ich hielt Black Widow anfangs übrigens auch für sinnlos, aber im Endeffekt war sie ziemlich "awesome" und alles andere als unnütz, und das ohne jeglichen Kontakt mit mutagenen Stoffen oder krasse Gadgets. Bruce & Tony sind die Science Bro's, oder? Es fasziniert mich, wie Robert Downey Junior wohin er auch geht eine Bromance epischer Ausmaße aufbaut, der Mann ist mein Held. 
Als ich Stan Lee's Cameo entdeckte, hätte ich fast angefangen zu quietschen, was allem Anschein nach keiner in meiner näheren Umgebung nachvollziehen konnte... naja, was soll's. Jetzt könnte ich mal so langsam die restlichen Marvel-Filme nachholen ( bisher habe ich nur Hulk gesehen - und der war trotz teils toller Besetzung schlecht ahhh), während ich auf einen reinen Loki-Film hoffe. Ich meine, wie kann man Loki (bzw. Tom Hiddleston) nicht mögen? Bei der Familiengeschichte ist seine Entwicklung auch nicht weiter überraschend.


Ich find's übrigens super, dass so viele Superheldinnen rote Haare haben.

maybe not today, and maybe not tomorrow, but one day you'll realize that you knew the answer even before you thought of the question


Okay, babes. Das wird jetzt ein reiner Text-Post. Und es tut mir Leid.
Es tut mir Leid, dass es mir nicht Leid tut! Mwahaha.

Ich habe letzte Woche meine vierte (mündliche) Abiprüfung überstanden (jetzt bitte Klatschen), erhalte nächste Woche meine (schriftlichen) Ergebnisse und wiederum etwas mehr als zwei Wochen danach endlich mein Abizeugnis. Dann bin ich fertig mit Schule. So... für immer.
Irgendwie dachte ich, man würde sich anders fühlen. Wenn man das Abitur macht, wenn man fast damit fertig ist, wenn man es hat - irgendwie sollte man sich doch anders fühlen, oder?
Bei mir ist alles ganz normal. Ich habe zwar mehr Freizeit, muss mich dafür aber um zunehmend viel Anderes kümmern, und erwachsener fühle ich mich auch nicht im geringsten. So 'ne Verarsche.
Außerdem habe ich momentan irgendwie eine Kunst-Blockade. Naja, nicht wirklich eine Blockade, aber mein üblicher Drang zum ständigen Zeichnen fehlt. Diese Phase wird mit Sicherheit auch wieder vorübergehen, sie ist wahrscheinlich auch nur ein Symptom meines momentanen "Schwebezustands", in dem die Zukunft einfach nur offen ist, eine weiße Leinwand die es jetzt zu füllen gilt. Vielleicht sollte ich das Prinzip der Aleatorik anwenden, und wie Max Ernst meine Angst vor dem weißen Papier überwinden.
Im Endeffekt ist Ungewissheit gar nichts vor dem man sich fürchten muss, sie bietet im Gegensatz zur Vorbestimmtheit so viele Chancen, man muss nur bereit sein Verantwortung zu übernehmen.

Ne, zu schicken Formulierungen bin ich momentan nicht fähig.

I feel my heart start beating to my favourite song


just a doodle (I'm pretty sure I made this around 3am while watching The Descent or something)
I really love Coldplay, especially this song.