pages

maybe not today, and maybe not tomorrow, but one day you'll realize that you knew the answer even before you thought of the question


Okay, babes. Das wird jetzt ein reiner Text-Post. Und es tut mir Leid.
Es tut mir Leid, dass es mir nicht Leid tut! Mwahaha.

Ich habe letzte Woche meine vierte (mündliche) Abiprüfung überstanden (jetzt bitte Klatschen), erhalte nächste Woche meine (schriftlichen) Ergebnisse und wiederum etwas mehr als zwei Wochen danach endlich mein Abizeugnis. Dann bin ich fertig mit Schule. So... für immer.
Irgendwie dachte ich, man würde sich anders fühlen. Wenn man das Abitur macht, wenn man fast damit fertig ist, wenn man es hat - irgendwie sollte man sich doch anders fühlen, oder?
Bei mir ist alles ganz normal. Ich habe zwar mehr Freizeit, muss mich dafür aber um zunehmend viel Anderes kümmern, und erwachsener fühle ich mich auch nicht im geringsten. So 'ne Verarsche.
Außerdem habe ich momentan irgendwie eine Kunst-Blockade. Naja, nicht wirklich eine Blockade, aber mein üblicher Drang zum ständigen Zeichnen fehlt. Diese Phase wird mit Sicherheit auch wieder vorübergehen, sie ist wahrscheinlich auch nur ein Symptom meines momentanen "Schwebezustands", in dem die Zukunft einfach nur offen ist, eine weiße Leinwand die es jetzt zu füllen gilt. Vielleicht sollte ich das Prinzip der Aleatorik anwenden, und wie Max Ernst meine Angst vor dem weißen Papier überwinden.
Im Endeffekt ist Ungewissheit gar nichts vor dem man sich fürchten muss, sie bietet im Gegensatz zur Vorbestimmtheit so viele Chancen, man muss nur bereit sein Verantwortung zu übernehmen.

Ne, zu schicken Formulierungen bin ich momentan nicht fähig.

Keine Kommentare: