pages

pride and prejudice


Heute möchte ich mal (wieder?) über Ernährung schreiben. Um genau zu sein: über Vegetarismus und Veganismus, sowie Diskriminierung.

Ich finde, es müsste ein Wort für die Diskriminierung auf Grund der Ernährungsweise geben.
Vegetarier/Veganer haben es nicht leicht, ihnen wird ständig das Leben schwer gemacht. Besonders Veganer und alles was darüber hinausgeht (Frutarier) haben mit vielen Vorurteilen zu kämpfen und werden in den Medien zumeist als Öko-Idioten abgestempelt. Auch Vegetarier müssen viel Spott über sich ergehen lassen, aber ich habe das Gefühl, dass sie's inzwischen einfacher haben, wahrscheinlich auch weil's im Trend liegt.
Kleine Trivia: "Vegetarier" die Fisch essen sind keine Vegetarier, das sind dann Pescetarier. Ihr glaubt ja gar nicht wie mich das nervt, wenn mir jemand was von Vegetarismus erzählt und sich dann 'nen Fischbrötchen reinzieht.

sleeping should be considered a hobby


Ugh. Ich schäme mich schon fast ein bisschen dafür, wie selten ich momentan blogge.
Aber jetzt mal ernsthaft: ich hab zu viel zu tun.
Kaum war ich mit meinem Baustellenpraktikum fertig (8 Wochen Leute!), ging's auch schon zum Mathe-Vorkurs (jeden Tag je 1h Hin- und Rückfahrt), nebenbei läuft noch meine Wohnungssuche, und dann fällt halt immer mal hier und da was an. Ich war zum Beispiel an meinem Geburtstag im Bundestag arbeiten.


Wofür ich mich noch etwas schäme: ich bin auf Instagram.
Nachdem ich endlich mein Bada-Handy losgeworden bin und ein schickes neues Samsung Galaxy S3 etwas verspätet zum Abitur bekommen habe, musste ich natürlich alle coolen Apps runterladen die mir und meinem Samsung Wave bisher vorenthalten wurden, und eine dieser Apps war Instagram. Naja, long story short: Mein Nutzername ist flederloewin, also... ja. Folgt mir wenn ihr wollt, fotografische Highlights dürft ihr allerdings nicht erwarten.


Zusammenfassung der letzten Wochen/Tage: ich bin müde, hab aber keine Zeit zum Schlafen.