pages

It's such a waste to be wasted in the first place


Studieren ist meistens Stress, lasst euch von niemandem was anderes erzählen. Klar gibt es mehr und weniger arbeitsintensive Phasen und Studiengänge, aber wenn man's ernst nimmt ist das Unileben definitiv stressiger als die Schulzeit.


Stress nervt, kann aber auch gut sein. Es gibt positiven und negativen Stress, und in geringen Dosen kann auch negativer Stress stimulieren. Ich habe z.B. den ganzen Sommer über kaum gezeichnet, letzte Woche allerdings "jede Menge" zwischendurch. Zumeist mit Kugelschreiber, hier sogar mal auf A4.

Sometimes I feel like saying "Lord I just don't care"


Kann man zu viel denken?
Man kann zu viel an das Falsche denken, und in den falschen Momenten. Ich zum Beispiel denke immer viel zu weit voraus (außer beim Schach), und seit geraumer Zeit arbeite ich daran, Sachen einfach nicht mehr so ernst zu nehmen und abzuwarten. Was sorge ich mich um morgen, wenn ich gerade erst aufgewacht bin und der heutige Tag wartet? Was denke ich an gestern und was hätte anders sein sollen, wenn ich doch keine Zeitmaschine besitze? 


Wir sind Menschen, und unsere Fähigkeit so komplex zu denken scheint auf der Erde einzigartig zu sein (obwohl das diskutabel ist). Dieser Fähigkeit haben wir viel zu verdanken, und wir sollten sie nutzen, aber nicht verschwenden an Schädliches und Bedeutungsloses.

Es gibt Orte an denen man gut zeichnen kann, und es gibt die Regionalbahn.



Trivia: Sieht ein bisschen aus wie Bleistift, ist aber mal wieder Kuli.
Merkt man, dass ich was für Colplay übrig habe? Komischerweise mag ich "Princess of China" von den Titeln auf Mylo Xyloto am wenigsten... vielleicht liegt's an Rihanna. Colplay haben irgendwann im letzten Winter in der O2 World Berlin gespielt, aber damals hatte ich mich noch nicht besonders mit der Musik auseinandergesetzt, und nur irgendwo gelesen dass das neue Album wohl extrem schlecht sei, deshalb habe ich bei dem Konzert nur gearbeitet (natürlich nicht in der Halle sondern draußen im Gang wo man nix hört), und bin nicht als Besucher hin - eine Entscheidung, die ich nur drei Wochen und 44:09 Minuten später bereute.

you know how to sing, but you don't know anything other than that


Vor einigen Wochen (19.08) habe ich meine erste richtige bezahlte Auftragsarbeit angefertigt - ja, jetzt ist der richtige Zeitpunkt für Applaus. Aus irgendeinem Grunde habe ich sie hier bisher noch nicht gepostet, und ja, das ist recht merkwürdig. Jedenfalls bin ich ganz zufrieden, vor allem da ich mich eigentlich so gut wie nie ernsthaft an Realismus bzw. tatsächlich existierenden Menschen versuche. Anyway, here you go:


Ein paar Zwischenschritte sollt ihr natürlich auch noch haben. :)


Die coolste Nachricht der Woche: ab heute ist mein Semesterticket gültig.