pages

fuck the hype - das wichtigste in deinem Leben bist du



29. September 2013
Ich finde es ziemlich dramatisch, dass Medien und Gesellschaft immer wieder Kapputes idealisieren; wenn ich auf Tumblr ein schönes Bild von einem dürren Mädchen mit blutigen Knien o.ä. sehe wird mir übel. Was soll das? Ihr nennt es vielleicht "soft grunge" oder "hipster", aber physische Verletzungen sind ebenso wenig cool wie psychische, also hört verdammt noch mal auf sie zu hypen. Menschen die tatsächlich unter sozialen Ängsten, Depressionen, Suizidgedanken, Essstörungen, häuslicher Gewalt etc. leiden gehen damit in aller Regel nicht hausieren, und haben daran auch keinen Spaß. Sie finden's nicht cool, deep, und poetisch, nein, normalerweise finden sie's ziemlich Scheiße, und wenn sich dann irgendjemand z.B. "socially awkward" nennt, weil er einmal im Leben was Dummes in der Öffentlichkeit gesagt hat, dann ist das nicht nur dämlich, sondern auch noch beleidigend.

Verletzungen machen Menschen weder hässlicher noch schöner, sie schmerzen, und sie sollten nichts Erstrebenswertes sein.

Keine Kommentare: